SVLFG: Mit Anlegen des Fallkerbs raus aus dem Fallbereich

eingestellt 16.05.2024

Ab wann sich bei der Baumfällung unbeteiligte Personen nicht mehr im Fallbereich aufhalten dürfen, haben die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. (DGUV) jüngst definiert.

Vollständiger Artikel der SVLFG

Die Waldbesitzervereinigung Kreuzberg verleiht einen Akku-Funk-Fällkeil.

Die Forstseilwinde richtig bedienen, Unfälle vermeiden

eingestellt 16.05.2024

Viele aktive Waldbesitzer und Waldbeitzerinnen verfügen mittlerweile über eine eigene Forstseilwinde. Das führt zu einer spürbaren Arbeitserleichterung, aber auch beim Windeneinsatz ist einiges für ein unfallfreies Arbeiten zu beachten. Meist kann hier mit geringem Aufwand die Sicherheit erhöht werden.

Die im Kleinprivatwald regelmäßig genutzten Dreipunktseilwinden verfügen oft über eine maximale Zugkraft zwischen 30 und 60 Kilonewton (kN), was einer Zugkraft von etwa 3 bis 6 Tonnen entspricht. Diese Kräfte wirken nicht nur an der Seilwinde, sondern auch auf die angehängte Last. Wird ein Stammabschnitt mit 4 oder 5 Meter Länge beigeseilt und stößt dieser auf ein Hindernis, beispielsweise einen Wurzelstock, so baut sich in Sekundenbruchteilen die volle Seilwindenzugkraft auf, und der Stammabschnitt kann seitlich ausschlagen oder sich überschlagen.

Vollständiger Artikel der Bayerischen Waldbauernschule

 

Präsidiumswahlen bei den Waldbesitzern

eingestellt: 06.05.2024

Der Bayerische Waldbesitzerverband e. V. wählt Bernhard Breitsameter zum neuen Präsidenten sowie ein neues Präsidium

Bernhard Breitsameter ist der neue Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes e.V. Der ebenfalls neu gewählte Ausschuss mit seinen 25 Mitgliedern wählte am 26.04.2024 in Kelheim ein neues Präsidium unter Führung des 52-jährigen Diplom-Forstwirtes (univ.) aus Egenhofen (Lkrs. Fürstenfeldbruck). Er folgt damit auf Josef Ziegler, der nach acht Jahren im Amt des Präsidenten aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stand.

Vollständige Presseinformation des Bayerischen Waldbesitzerverbands vom 26.04.2024

 

 

 

Mehr Klimaschutz im Wald: Bund stellt rund 130 Mio. Euro für Waldbesitzende zur Verfügung

eingestellt: 03.05.2024

BMUV und BMEL führen erfolgreiches Förderprogramm „Klimaangepasstes Waldmanagement“ fort

Das Förderprogramm Klimaangepasstes Waldmanagement wird ab sofort gemeinsam vom Bundesministerien für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) und dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fortgeführt. Die Finanzierung erfolgt ab 2024 aus dem Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz (ANK) des BMUV. Antragsteller erhalten ab jetzt von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) die Bewilligungsbescheide für das Jahr 2024. Das 2022 erfolgreich angelaufene Förderprogramm unterstützt kommunale und private Wälder bei der Umstellung auf eine nachhaltige und an die Auswirkungen des Klimawandels angepasste Bewirtschaftung.

Vollständiger Artikel

Presseinformation der FNR vom 29.04.2024

Grundlegende Informationen zur Förderung "Klimaangepasstes Waldmanagement" finden Sie auf der Homepage der FNR

 

 

 

Abschussplanung Rehwild 2022-24 und Jagdjahr 2022/23 im BayernAtlas

eingestellt: 22.04.2024

Das neue Jagdministerium unter Hubert Aiwanger hat vor einiger Zeit die SOLL-Zahlen der Abschusspläne der laufenden Jagdperiode 2022-24 und die IST-Zahlen des ersten Jagdjahres 2022/23 Rehwild je Hegegemeinschaft herausgegeben. Auch diese Daten sind nun im BayernAtlas am Mittelpunkt jeder Hegegemeinschaft abrufbar. Bequemer Einstieg mit allen geladenen Diensten ist über WALDohneZaun.de und „BayernAtlas starten“ möglich.

In bewährter Weise kann man sich die vielen Zahlen auch mit einprägsamen Symbolen anzeigen lassen. Neu ist der hellblau hinterlegte SOLL-Wert für 2022-24. So wird auf einen Blick deutlich, wie die Abschussempfehlung aus dem letzten Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung im Abschussplan umgesetzt wurde, und wie erfolgreich das Jagdjahr war. Reviere in Hegegemeinschaften mit der Wertung „(deutlich) zu hoch“ müssen in jedem Jagdjahr 1/3 des SOLL-Abschusses erbringen.

Beispiele:

Grafik Rehwild 1

Grafik Rehwild 2

alle Legenden

© CC4.0 BY-NC-ND WALDohneZaun.de

Auf Wunsch der UJB Oberallgäu stellen wir die Abschusszahlen der Hegegemeinschaften 770 bis 774 nun auch einzeln zur Verfügung. Die Oberste Jagdbehörde veröffentlicht die Daten nur gemeinsam als Hegegemeinschaft 759 oder 824. Die Einzelwerte sind abrufbar als Liste am jeweiligen Infopunkt.

(Download Kurzinfo 4/2024)

WALDohneZaun.de liefert seit einigen Jahren wichtige Ergebnisse der Forstlichen Gutachten seit 2000 und ausgewählte gemeldete Abschüsse seit 1998 in den BayernAtlas. Die veröffentlichten Umweltinformationen sind professionell aufbereitet und abrufbar am Info-Punkt in der Mitte jeder Hegegemeinschaft. Einprägsame Symbole machen die vielen Zahlen sichtbar. WALD und Wild im Blick und in einer gemeinsamen Datenbank. So sind auf einen Blick auch neuartige Auswertungen möglich. Einige davon stehen auf der Internetseite zur Verfügung. Weitere Auswertungen oder revierweise Daten auf Anfrage.

Sylvia Welschof
Dipl.-Ing. TU, ausführendes Ingenieurbüro
WALDohneZaun@t-online.de
https://WALDohneZaun.de

Schwärmflug der Borkenkäfer beginnt – Wälder jetzt auf frischen Käferbefall kontrollieren

eingestellt 10.05.2024

05 Borkenkaefer final

Quelle Foto: Achhammer / StMELF 

Das warme und sonnige Frühlingswetter lässt den Borkenkäfer wieder aktiv werden. Bayerns Forstministerin Michaela Kaniber warnt daher: „Der erste Schwärmflug der Borkenkäfer in diesem Jahr beginnt. Liebe Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer, gehen Sie jetzt raus in ihre Wälder und kontrollieren Sie regelmäßig, ob der Borkenkäfer Bäume befallen hat.“ Die kalte Witterung der vergangenen zwei Wochen war trügerisch. Sie hat die Schwärmaktivität sowie die Borkenkäferentwicklung lediglich verzögert. Die Populationsdichte ist unverändert hoch. Daher rechnen die Experten auch heuer mit einer hohen Gefahr durch den Waldschädling.

Wer den Borkenkäfer erfolgreich bekämpfen will, muss frühzeitig nach Bohrmehl suchen. Es rieselt bei Brutbeginn als rotbraunes Pulver am Stamm herunter und sammelt sich an Rindenschuppen, am Stammfuß und auf der Vegetation im Umfeld befallener Bäume. Regen und Wind erschweren die Käfersuche, da das Bohrmehl abgewaschen oder verweht wird. Es lohnt sich deshalb, lieber einmal öfter zu kontrollieren.

Alternative Waldwirtschaft im Klimawandel

eingestellt 16.06.2023

Screenshot BR Film 09.06.23

Jahrhundertelang gab es Mittelwälder. Einzelne große Bäume blieben stehen, alle anderen wurden alle 30 Jahre als Brennholz gefällt. Heute will man so Wälder retten, die unter Trockenheit leiden. Damit sich weniger Bäume das Wasser teilen können. Auch im Gebiet der WBV Kreuzberg werden - in Drosendorf und Kauernhofen - Mittelwälder bewirtschaftet.

Der Fernsehbeitrag wurde im Wald von Frau Sonja Siebenhaar aus Dietzhof/Leutenbach gedreht. Den Waldumbau betreut Forstamtsrat Daniel Schenk vom Forstrevier Neunkirchen am Brand.

Quelle: Sendung "Unser Land" BR Fernsehen, 09.06.23

Hier finden Sie uns


WBV Kreuzberg
Von-Seckendorf-Straße 10
91352 Hallerndorf

Sie finden uns im alten Forsthaus am Rathaus.

So erreichen Sie uns

Do. von 15:00 - 18:00 Uhr

0 95 45 / 44 12 75

0 95 45 / 44 12 76

kontakt@wbv-kreuzberg.de

Besuchen Sie uns auch hier:

Instagram

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden:

Zur Anmeldung

Wir sind Mitglied

 PEFC Logo Kreuberg final  Logo Bayersicher Waldbesitzerverband final
 proholz rgb final  FVO Logo final
 
 
 
© 2024 WBV Kreuzberg

Instagram

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sogenannte "Tracking Cookies" sind nicht im Einsatz.

Beachten Sie bitte, dass bei einer Ablehnung eventuell nicht mehr alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.