Aktueller Holzmarkt

Aktueller Holzmarkt

Holzmarkt und Preise 3. Quartal 2022


Die aktuellen Krisen gehen auch an den Holzmärkten nicht spurlos vorüber. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft wird zunehmend von Sorgen geprägt. Die drohende Gasknappheit, erste Auftragsstornierungen am Bau und Materialknappheit anderer Baustoffe bei einer weiterhin ausreichenden Versorgungssituation beim Handel und Handwerk senkt die Stimmung in der Holzwirtschaft. Der Aufwärtstrend wurde heuer früher gebrochen als im Vorjahr. Gleichzeitig sorgen Trockenheit und Hitze im Wald für Sorgen. Die Waldbesitzer rechnen innerhalb der Hauptschadgebiete wieder mit viel Borkenkäfer.

Die Sturmschäden aus dem Februar sind in Bayern überwiegend aufgeräumt, die Gewitter haben bisher nur punktuell sehr überschaubare Schäden verursacht, die zeitnah aufgearbeitet und vermarktet werden. Während sich die Laubholzsäger mit Frühlieferprämien dringend benötigte Mengen sichern wollen, ist die Nadelholzsägeindustrie überwiegend gut versorgt.

Die Vertragsverhandlungen für das 3. Quartal brachten für die Kiefer leichte Abschläge und sind preislich auf einem ähnlichen Niveau wie Anfang des Jahres. Frischholzeinschläge sollten in enger Abstimmung erfolgen, da die rechtzeitige Abfuhr sonst nicht gewährleistet werden kann.

Industrieholz wird weiterhin gut nachgefragt. Der Waldbesitz rechnet hier bei Neuabschlüssen mit Preissteigerungen. Insbesondere beim Papierholz wird sich aber in nächster Zeit zeigen, inwieweit drohende Gaskürzungen Realität werden.

Die Nachfrage nach Energieholz ist – je nach Sortiment und Region - zu stark steigenden Preisen anhaltend hoch und kann teilweise nicht vollständig befriedigt werden. Viele Haushalte setzen wieder auf eine regionale Energieversorgung bzw. wollen mit Holz in Ergänzung zu fossilen Energieträgern heizen. Gleichzeitig wächst der politische Widerstand gegen die   primäre Holzenergienutzung.

Positiv schaut der Waldbesitz auf die kommende Laubholzsaison.

(Auszüge Holzmarkt Bayerischer Waldbesitzerverband)

Falls Sie einen Einschlag in Eigenarbeit planen, kontaktieren Sie bitte die WBV bevor Sie die Bäume fällen! Matthias Koch, Handy-Nr. 0178-9747234


Preise 3. Quartal 2022

Fichtenholz    
BC-Qualität 95-100 €/Fm
Käfer 60-70 €/Fm
D-Qualität 55-65 €/Fm
   
Kiefernholz   
BC-Qualität 65-75 €/Fm
D-Qualität 45-55 €/Fm
   
Nadelholz Palette 45-55 €/Fm
   
Eichenstammholz 60-440 €/Fm
   
Industrie- und Brennholz  
Hartholz 50-60 €/Fm
Weichholz ca. 38 €/Fm


Nadelstammholzpreise jeweils für das Leitsortiment 2b+. Holz unter 25 cm Mittendurchmesser erhält durchschnittliche Preisabschläge von ca. 10 € je Stärkeklasse (1b und 2a). Die aktuell gültigen Längen und andere Vorgaben bitte immer im Geschäftsbüro erfragen!

Aktueller Holzmarkt

Übersicht Holzmarkt

Aktueller Holzmarkt

Aktueller Holzmarkt

Aushaltekriterien + Sortimente

Aushaltekriterien + Sortimente

PEFC-Zertifizierung

PEFC-Zertifizierung

Versteigerung und Submission

Versteigerung und Submission

Brennholz-Angebote

Brennholz-Angebote

Hier finden Sie uns


WBV Kreuzberg
Von-Seckendorf-Straße 10
91352 Hallerndorf

Sie finden uns im alten Forsthaus am Rathaus.

So erreichen Sie uns

Do. von 15:00 - 18:00 Uhr

0 95 45 / 44 12 75

0 95 45 / 44 12 76

kontakt@wbv-kreuzberg.de

Besuchen Sie uns auch hier:

Instagram

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden:

Zur Anmeldung

Wir sind Mitglied

 PEFC Logo Kreuberg final  Logo Bayersicher Waldbesitzerverband final
 proholz rgb final  FVO Logo final
 
 
 
© 2022 WBV Kreuzberg

Instagram

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sogenannte "Tracking Cookies" sind nicht im Einsatz.

Beachten Sie bitte, dass bei einer Ablehnung eventuell nicht mehr alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.