Holzmarkt

Holzmarkt und Preise Winter 2019

Im August und September gelangten nochmals große Käferholzmengen auf den Holzmarkt. Die Fichten zeigten nun deutlich den Befall – rote Kronen und Bohrmehl an den Stammfüßen war allerorten zu sehen. Dabei gibt es regional deutliche Unterschiede. Schwer betroffen ist ganz Mitteldeutschland. In Bayern leiden v.a. die fränkischen Wälder an den viel zu geringen Niederschlägen und den damit verbundenen Auswirkungen.

Der Druck auf die Preise ist hoch, obwohl viele öffentliche Forstbetriebe den Einschlag von Nadelfrischholz gestoppt oder reduziert haben. Die Preisspanne für frische Fichte liegt im Winterhalbjahr zwischen 40 € und 50 € je Festmeter. Teilweise gibt es nur einen Einheitspreis je Stärkeklasse für alle Qualitäten, es wird also nicht zwischen Frischholz und Käferholz unterschieden. Die Preise bewegen sich hier von 1b 25 €, 2a 30 € und 2b+ 35 € je Festmeter. Der Käferholzpreis liegt zwischen 12,50 € für 1b-Ware und 27 € für 2b+. Die Kiefer liegt in einem ähnlichen Preisumfeld wie die Fichte. Für frische Kiefer werden zwischen 45 € und 53 € je Festmeter gezahlt. Dürre Kiefer kann nur solange als Stammholz abgesetzt werden, wie sie vom Bockkäfer verschont bleibt. Ob sich der Verkauf als Stammholz oder besser als Brennholz lohnt, muss individuell entschieden werden.

Deutschlandweit sind mehr als 1 Mio. Festmeter Buchenkalamitätsholz gemeldet. Der Anfall ist regional sehr unterschiedlich. Frisches Buchenstammholz hat sich preislich zum Vorjahr trotzdem nicht verändert (Preise zwischen 60 € und 120 €). Auch die Nachfrage nach Buchenbrennholz ist ungebrochen. Nadelindustrieholz ist in großen Mengen verfügbar und preislich stark unter Druck (ca. 20 € je Fm).

Das Wertholz unterliegt einem anderen Markt, als die Massensortimente. Hier gehen wir von einer guten Nachfrage aus. Die Nadelwertholzversteigerung und Laubwertholzsubmission in Strullendorf steht vor der Tür. Sollten Sie starke Eiche, Kiefer, Esche oder sonstiges Laub- oder Nadelholz haben, setzen Sie sich schnellstmöglich mit Herrn Koch in Verbindung. Letzter Termin für die Meldung ist der 15. November.

Falls Sie einen Einschlag in Eigenarbeit planen, kontaktieren Sie bitte die WBV bevor Sie die Bäume fällen!

Matthias Koch, Handy-Nr. 0178-9747234

Alle Termine

Kontakt

WBV Kreuzberg
Von-Seckendorf-Straße 10
91352 Hallerndorf

Sie finden uns im alten Forsthaus am Rathaus.
Do. von 15.00 - 18.00 Uhr

Tel.: 0 95 45 / 44 12 75
Fax: 0 95 45 / 44 12 76

Email:
kontakt@wbv-kreuzberg.de

Newsletter

Durch die Angabe meiner E-Mail-Adresse und anklicken des Buttons "Anmelden" erkläre ich mich einverstanden, dass die WBV Kreuzberg mir Informationen per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber der WBV Kreuzberg widerrufen.